BKA_Logo_srgb.png

Galerie mekan68

Neustiftgasse 68/1
1070-Wien
Tel. +43 676 635 82 83
info@mekan68.com
www.mekan68.com

Öffnungszeiten: Freitag & Samstag  13:00 - 18:30

  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon
  • Google+ Social Icon
  • Instagram Social Icon

© 2019 by Mekan68

Kemal Seyhan

Kemal Seyhan was born in Kayseri, Turkey in 1960. After beginning coursework in sociology at Boğaziçi University, he settled in Vienna, where he studied philosophy and art history at Vienna University. He later graduated from the Department of Painting and Graphics at the University of Applied Arts in Vienna. After living in Vienna for over 20 years, the artist moved back to Istanbul. Seyhan has been living and working both in Istanbul and Vienna since 2004.

„Ornaments From Reverse“

 

 

Für Walter Benjamin ist Proust ein Webmeister seiner Erinnerung. Proust flechtet mit Wörtern  uferlose Texte, die bis ins kleinste Detail einen erinnerten Moment des Lebens einfangen. Benjamins Interesse richtet sich auf den Proustschen Prozess des Schreibens, welcher der strengen Webevorschrift der Erinnerung folgt und die Einheit des Textes bildet. Das ist das, was Benjamin  das „rückwärtige Muster des Teppichs“  nennt. An der Oberfläche sehen wir lose Fransen des Teppichs, welche durch die Knotenmuster verschlungener Arabesken der Rückseite / der Lebensereignisse zum Vorschein treten.  Proust als ein unermüdlicher Erinnerungsarbeiter.

 

„Ornaments from Reverse“ dient als titelgebendes Zitat von Kemal Seyhan`s neuesten Arbeiten und beschreibt damit die Suche nach der Malerei in der abstrakten Komposition. Auch hier liegt im Zentrum des Interesses der materielle Arbeitsprozess, der das Werk formt. Der Betrachter kann darin seine eigene Geschichte entdecken wie im Proustschen Werk. Das Abstrakte ist nicht nur eine formale Intention, es ist vielmehr die Bildessenz selbst.

 

Der in Istanbul und Wien lebende Künstler Kemal Seyhan (*1960, Türkei) studierte Malerei an der Universität für Angewandte Kunst in Wien (Meisterklasse Adolf Frohner). Seyhans Arbeiten der letzten zwei Dekaden sind geprägt von sich waagrecht und senkrecht überlagernden Farbschichten. Der Künstler hat sich ein striktes Form-und Farbenvokabular angeeignet, das sich in vier Begriffe zusammenfassen lässt:  Horizontal – Vertikal – Farbe – Schichten.

 

Seine Werke, darunter Ölbilder, Papierarbeiten, Skulpturen, wurden zuletzt auf der Contemporary Istanbul (November 2013), Slick Art Fair Brussels (April 2013), Opera Gallery Dubai (Februar 2013), Vienna Fair (2012) präsentiert.